Hyaluronsäure ist ein Molekül, das von Natur aus in allen Bindegeweben unseres Körpers vorkommt und dort für den Zusammenhalt und einen angemessenen Wassergehalt sorgt. 50 % unserer Hyaluronsäure befindet sich in der Haut. Sie ist eines der wichtigsten Elemente der extrazellulären Matrix, zu der auch Proteine wie Kollagen und Elastin gehören und die das Grundgerüst der Haut bildet. Über die Haut verabreicht, dringt die Hyaluronsäure je nach Molekulargewicht mehr oder weniger tief in die verschiedenen Hautschichten ein. Je höher das Molekulargewicht ist, desto weniger dringt sie in die Haut ein – dennoch sorgt sie für eine oberflächliche Befeuchtung. Hyaluronsäure besteht aus zwei Zuckereinheiten, die in einer gewaltigen Kette (Polysaccharid) angeordnet sind und über die einzigartige Fähigkeit verfügen, Wassermoleküle zu binden und zu speichern (sie können bis zu tausendmal mehr Wasser binden als ihr Eigengewicht!).